Brenner schafft Klassensieg in Frankfurt
Triathlon Athletin der WSG Bad Marienberg übertrifft eigene Erwartungen ganz klar

M Frankfurt/Bad Marienberg. Beim Frankfurt City-Triathlon bewältigte Anja Brenner von der WSG Bad Marienberg ihren ersten Wettbewerb über die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen im Langener Waldsee, 45 Kilometer Rad fahren zur Wechselzone am Rossmarkt in Frankfurt und 10 Kilometer Laufen mit Ziel an der Hauptwache in Frankfurt – und diese Aufgabe bewältigte sie mit Bravour. Die Westerwälderin, die in ihrem Verein auch als Übungsleiterin tätig ist, war nach nach 2:40:37 Stunden im Ziel.

Damit belegte sie den 22. Platz unter 215 Teilnehmerinnen und gewann den Wettbewerb in ihrer mit 24 Starterinnen besetzten Altersklasse W 40. „Ich bin megaglücklich über das tolle Ergebnis bei meinem ersten gefinishten olympischen Triathlon“, sagte Anja Brenner. „Ich habe einen tollen Tag erwischt, alles hat wesentlich besser geklappt als jemals erhofft. Die große Angst vor den 1,5 Kilometern im Freigewässer wurde mir durch eine super Wasserqualität und einen tollen Badesee genommen.“

Nachdem sie diese Hürde mit einer wesentlich besseren Zeit erledigt hatte, als gedacht war, konnte sie ohne Druck in den restlichen Wettkampf gehen. Aus Platzgründen gab es extrem lange Wechselzonen, die hohe Teilnehmerzahl ließ keine schnellen Wechsel zu.

„Auf dem Rad wäre für mich noch ein wenig mehr drin gewesen“, fand Brenner, doch aufgrund der noch fehlenden Erfahrung und des Respekts vor dem folgenden Zehn-Kilometer-Lauf ging sie sparsam mit ihren Kräften um. „Außerdem wurde eine Radgruppe, die sich ein paar Kilometer vor dem Wechsel bildete – und ich mich lieber in richtigem Abstand dahinter hielt – wegen des Windschattenverbots verwarnt. Da habe ich mich lieber in richtigem Abstand dahinter gehalten. Als die Wechselzone zwei hinter mir lag, war mit einem Blick auf die Uhr die Freude bereits so groß, dass die abschließenden Laufkilometer nur so an mir vorbeiflogen“, sagte die Ausdauersportlerin der WSG Bad Marienberg.

So kam Anja Brenner nach 2:40:37 Stunden ins Ziel, angepeilt hatte sie eine Zeit von 3:10 Stunden. „Das war der Höhepunkt meiner bisherigen Sportlaufbahn und macht viel Appetit auf mehr im nächsten Jahr“, jubelte Brenner.

Westerwälder Zeitung vom Freitag, 14. August 2015, Seite 26

WSG-Läufer erfolgreich in Frankfurt  WSG-Läufer erfolgreich in Frankfurt