Triathleten-Trio der WSG bei Trispeed-Triathlon in Harsewinkel

Auch der 22. Trispeed-Triathlon in Harsewinkel bei Gütersloh erwies sich wieder als Magnet für die Ausdauer-Multisportler aus nah und fern. Bereits vier Wochen vor dem Termin, so früh wie nie, war die Veranstaltung mit ihren verschiedenen Distanzen ausgebucht. Drei Athleten der WSG Bad Marienberg hatten rechtzeitig gemeldet und gingen gut vorbereitet an den Start.

Als erstes musste Markus Müller über die Mitteldistanz ran, d. h. 2000 m schwimmen, 80 km Rad fahren und 20 km laufen. Etwas überrascht von der eigenen Stärke zeigte er eine ausgeglichene Leistung in allen Teildisziplinen und landete mit 4:29:17 Std. auf dem 22. Platz der M40 und auf dem 67. Gesamtrang von 209 Teilnehmern.

Für Philip Müller war es das erste Start über die Sprintdistanz: 500 m schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km laufen. Auch er zeigte ein zufriedenstellendes Rennen, wobei er auf der Laufstrecke noch einige Plätze gutmachen konnte und nach 1:19:26 Std. als zweiter der Männlichen Schüler A sowie als 80. im Gesamtfeld der 148 Starter das Ziel erreichte.

Auf der Kurzdistanz mit 1000 m schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km laufen war Marc Niedergriese unterwegs, allerdings ließ ihn ein eifriger Kampfrichter 100m zu viel schwimmen. Davon unbeirrt zeigte er mit der Endzeit von 2:02:06 Std. wiederholt einen starken Wettkampf, bei dem als Lohn der 2. Platz in der Männerhauptklasse sowie der 4. Platz aller 115 Teilnehmer zu Buche steht.