WSG-Triathleten auch beim 17. Mini-Triathlon in Staudt bei Montabaur

Bei idealen Wetterbedingungen ging der diesjährige Mini-Triathlon des SV Staudt über die Bühne. Hier gilt es, eine Weiherrunde à 200 m zu schwimmen, nachfolgend 20 km über welliges Terrain Rad zu fahren und schließlich noch 5 km rund um den Sportplatz in Staudt zu laufen. Bei dieser schönen Veranstaltung sieht man auch immer WSG-Athleten am Start.

    Als erster WSG-ler kam Markus Müller nach 1:03:20 Std. ins Ziel. Auf Basis seiner guten Schwimmleistung belegte er in der starken Klasse M40 den 9. Platz. Langsamer im Wasser, aber schneller über die Laufstrecke war Achim Dewald, der in der gleichen Klasse mit 1:05:09 Std. auf Platz 11 notiert wurde. Überraschend startete auch Christian Plate in Staudt. Trotz fehlender Rad-Trainingskilometer schaffte er mit 1:06:42 Std. eine gute Zeit und Platz drei bei den Junioren Männlich. Wenig später, nach 1:08:12 Std., war auch Karl-Heinz Damm im Ziel auf dem Staudter Sportplatz. Souverän wiederholte er mit dieser Zeit seinen Vorjahressieg in der Klasse M60. Schon oft war Gerhard König vor Ort dabei, diesmal begleitete er einen Kameraden beim Debüt mit seiner Erfahrung. Gemeinsam erreichten beide das Ziel nach 1:45:03 Std.  

Unter den 20 gemeldeten Staffeln befand sich auch ein Team der WSG. Gastschwimmer Marc Niedergriese, Radfahrer Tim Kreckel (mit der viertbesten Zeit aller Teilnehmer) und Läufer Philip Müller landeten mit ihren 1:00:22 Std. in der Staffelwertung auf dem 5. Platz.