Rad fahren für Jedermann

RTF Bad Marienberg (Rad-Touren-Fahrt)

Die aktuellen RTF-Daten
Zurück
Zum 25. Mal findet die Bad Marienberg RTF durch den Westerwald statt. Angeboten werden wieder die Strecken über 46, 72 und 111 km sowie die Wald- und Wiesentour über 26 km.

Geführte E-Bike oder Pedelec-Tour, Streckenlänge: ca. 40 km
Wann: 20. August 2017
Startzeit 8:00 - 11:00 Uhr       46 km, 72 km, 111 km
8:00 - 13:00 Uhr       26 km
10:00 Uhr                  Geführte E-Bike oder Pedelec-Tour
Startort: Realschule plus im Erlenweg
56470 Bad Marienberg
Startgeld: BDR-Mitglieder 4,00 €
Erwachsene 6,00 €, incl. 2,00 € Verzehrgutschein
Jugendliche unter 16 Jahren frei
 
Geführte E-Bike oder Pedelec-Tour
Auszeichnung: jüngster Teilnehmer
ältester Teilnehmer
größte Familie
Streckenbeschreibung
Zurück
Wie immer Erfolgt der Start in der Realschule am Erlenweg in Bad Marienberg. Nach Anmeldung und dem Erhalt des Startstempels geht es auf die verschiedenen Strecken von 46/72 und 111 km Länge.
Direkt in der ersten Kurve trennt sich die 46 km von der 72/111-Strecke. Die 46 geht geradeaus durch Nisterau Richtung Hof. Die 72/111 folgen der Vorfahrtsstraße Richtung Stadtmitte. Parallel zur Bismarkstraße führt die Strecke durch die Albrechtstraße und Bahnhofstraße über Langenbach nach Hahn. In Hahn biegt die Strecke ab Richtung Hardter Mühle.
Durch ein kleines Wäldchen geht’s Richtung Hauptstraße und dann eine schöne Abfahrt runter nach Nistertal.
Von Nistertal geht’s parallel zur Bahnstrecke Richtung Rotenhain. In Rotenhain biegt die Strecke rechts ab Richtung Lochum um dort dann links Richtung Dreifelden abzubiegen. Am Dreifelder Golfplatz und -Weiher vorbei geht’s über Schmidthahn und Gehlert nach Hachenburg.
In Hachenburg erfolgt die erste Kontrolle nach 27 km. Weiter geht’s aus Hachenburg raus vorbei Müschenbach in die Kroppacher Schweiz.
 Eine 10% Abfahrt runter geht’s weiter Richtung Limbach. Durch die verwinkelten Gässchen von Limbach geht’s den ersten längeren Anstieg durch den Wald hoch nach Hommelsberg. Von dort geht’s weiter Richtung Rosenheim, auf der leicht abschüssigen Straße genießt man einen sehr schönen Blick auf Hachenburg.
Konnte man sich hier kurz ausruhen, so folgt der nächste Anstieg aus Rosenheim raus Richtung Mörlen.
In Mörlen biegen wir links ab über Neunkhausen Richtung Langenbach. In Langenbach verlassen wir die Hauptstraße und biegen ab auf den Wirtschaftsweg nach Lautzenbrücken. Vorbei am Weiher und durch eine schöne Allee geht’s Richtung zweiter Kontrolle.
Hier hat man dann 52 Kilometer geschafft. Weiter geht’s über Wirtschaftswege durch Nisterberg nach Hof. Hier treffen die 72/111 auf die 46 Strecke.
 Gemeinsam geht’s an den Windkraftanlagen vorbei den Anstieg hoch Richtung Stein-Neukirch. Vorher trennen sich die Strecken 46/72 von der 111. Die 46/76 führen über Salzburg bergab durch Oberrossbach hindurch nach Niederrossbach. Hier trennt sich die 76 von der 46 und führt über den letzten steilen Anstieg nach Fehl-Ritzhausen.
Jetzt noch die Abfahrt nach Nisterau runter und dann ist man schon nach 72 km im Ziel in Bad Marienberg angekommen.
Die 46 biegt in Niederrossbach links Richtung Sportplatz ab. Die 111 führt durch Stein-Neukirch bergab Richtung Bretthausen. Jetzt geht’s wellig weiter über Löhnfeld, Weißenberg nach Waldaubach. Hier gehst durch den Ort durch einen steilen Anstieg hoch über die Bundesstraße drüber nach Homberg. Auf der Abfahrt nach Waigandshain genießt man einen schönen Blick auf den Weiher von Waigandshain.
Von dort geht’s weiter durch Emmerichenhain Richtung Niederrossbach. Am Sportplatz treffen 111 und die 46 wieder zusammen und gemeinsam geht’s dann durch Salzburg bergauf Richtung Hellenhahn. Hat man den „Hügel“ erklommen kann man bis zur Kontrolle in Hellenhahn rollen lassen.
Hier hat man dann schon 86 bzw. 18 km geschafft, jetzt sind es nur noch 28. Es geht wellig weiter Richtung Seck. Aus Seck heraus geht’s es einen kurzen steilen Stich hoch Richtung Winnen. Von dort geht’s am Golfplatz und am Wiesensee vorbei nach Stahlhofen. Hier geht’s dann quer über einen asphaltierten Waldweg nach Halbs um von dort aus dann nach Ailertchen zu kommen. Über Dreisbach und Neuhochstein geht’s nach Höhn.
Eine lange Abfahrt führt die Strecken nach Fehl-Ritzhausen, wo sie wieder mit der 72 Strecke zusammen treffen. Einen letzten kurzen Anstieg in Fehl-Ritzhausen hoch und schon hat man es fast geschafft, noch eine Abfahrt nach Nisterau runter und dann noch 2 Kilometer und man ist nach 111 bzw. 46 KM wieder im Ziel. Hier wartet dann ein reichhaltiges Kuchenbuffet, sowie Suppe und Würstchen und Getränke auf die Radfahrer
 
Streckenprofil 111km Strecke
Zurück

 
Streckenprofil 72km Strecke
Zurück

Streckenprofil 46km Strecke
Zurück

 
 

Zurück